Homöopathie


Der Begriff Homöopathie wird heute oft als Synonym für alle möglichen alternativen Heilmethoden oder Naturheilverfahren verwendet. Homöopathie ist jedoch eine ganz spezielle medizinische Methode, die vor ca 200 Jahren von dem Arzt Samuel Hahnemann entwickelt wurde. Er setzte auf das Ähnlichkeitsprinzip (similia similibus curentur), Ähnliches werde durch Ähnliches geheilt. Nach diesem Simileprinzip sollen Krankheiten durch Mittel geheilt werden, die bei einem Gesunden ähnliche Symptome hervorrufen, wie sie bei einem Kranken beobachtet werden. Wichtig dabei ist die Potenzierung, eine starke Verdünnung der Ursubstanzen (pflanzlichen, mineralischen oder tierischen Ursprungs) bei gleichzeitiger "Dynamisierung" durch Verreiben und Verschütteln.

Homöopatisches Arzneimittelbild des Monats

Gaenseblume

Pulsatilla, Wiesen-Küchenschelle

Die bei uns heimische, aber seltene Pflanze kommt in trockenen Wiesen, lichten Kiefernwäldern, an Waldrändern und auf offenen, sandigen Hügeln vor. Sie blüht zeitig im Frühling, von April bis Mai.

Die Wechselhaftigkeit und Nachgiebigkeit sind typische Merkmale von Pulsatilla. Wie sich die zarte, behaarte Blume vom Frühlingswind hin und her bewegen lässt, neigen der Gemütszustand, die Symptome und der Ort der Beschwerden zu ständigem Wechsel. "Himmelhoch jauchzend zu Tode betrübt". Sie weint auch leicht. 

Pulsatilla Patienten lassen sich stark von Ihrer Umgebung beeinflussen, passen sich gerne an, sind froh, wenn ihnen Entscheidungen abgenommen werden. Viele Ängste plagen Pulsatilla, vor allem die Angst nicht mehr geliebt zu werden, alleine zu sein. Sie fühlen sich unwohl in engen Räumen, in einer Menschenansammlung oder in der Dunkelheit. Sie leiden unter Einschlafstörungen, da die gleichen Gedanken immer wieder kehren, Kinder leiden unter der nächtlichen Trennung von den Eltern. Pulsatilla braucht auch im Winter ein geöffnetes Schlafzimmerfenster.

Alle Beschwerden bessern sich durch Trost, Streicheleinheiten, frische, kalte Luft, gemütliche Bewegung, Weinen, Menstruationsfluss.

Wenn die obigen Beschreibungen zutreffen hilft Pulsatilla bei vielen Akutbeschwerden, Augenentzündungen, Ohrenschmerzen, Tubenkatarrh, Nebenhöhlenbeschwerden, Schnupfen, Husten, Verdauungsbeschwerden nach schwer verdaulichen, fetten Speisen oder Eiscreme, Menstruationsbeschwerden, rheumatische Beschwerden und Geschmacksverlust. Alle Absonderungen sind mild, nicht wundmachend, dick, cremeartig, gelblich-grün.

Die Anwendung homöopathischer Arzneimittel ersetzt nicht die ärztliche Diagnose und Therapie. Die homöopathische Behandlung sollte bei unklaren und schwerwiegenden Fällen sowie bei längerem Krankheitsverlauf durch einen Arzt erfolgen.

 

Mehr Informationen zur Einnahme & Dosierung

St. Leonhard Apotheke

Ernst-Pliwa-Gasse 4
9500 Villach


Kontakt

Tel: +43 4242 42137
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein.


Für Sie geöffnet

Mo - Fr: 8:00 - 12:30 & 14:00 - 18:00 Uhr
Samstag: 08:00 - 12:00 Uhr